Hoch

Benjamin Hartwich

#Radio #Server #Podcast #Website #Moderator #Sprecher #Fotografie
Impressum

Talente

Technisch

WordPressExpert
Audioschnitt und -bearbeitungExpert
ServeradministrationPro
Office / Back-OfficePro
Adobe Lightroom / Premiere / AuditionPro
HTML / CSSStandard
Joomla, Drupal, Typo3Standard
Adobe Photoshop / Illustrator / After Effects / Pro ToolsStandard
PHP / Js / JavaBeginner

Inhaltlich

Moderation / SprecherPro
Social Media Management / MonitoringPro
Online-UmfragenPro
WissenstransferPro
FotographiePro
Organisation von Events / RegiePro
Journalistische FähigkeitenStandard
CrowdfundingStandard
DesignStandard

Charakter

Selbstständigkeit
Sorgfalt
Schnelligkeit
Organisiertheit
Auffassungsgabe
Belastbarkeit
Kreativität
Teamwork

Vita

Vita
2016
Pirate Radio Bayern

Pirate Radio Bayern

Mai 2016

Mein erster eigener Webradiosender: Pirate Radio Bayern. Hervorgegangen aus dem Musikformat der Montagabend Show (Electronica, Alternative Rock / Pop) wird live einen 24 Stunden Mix ausgestrahlt mit vereinzelten Live-Sendungen.

ZIM Uni Passau

ZIM Uni Passau

August 2015 - heute

Meine Tätigkeit begann als Medientechniker zur Unterstützung von Audio- und Videoproduktionen. Als zusätzliches Projekt war der komplette Relaunch des Univideoportals ein weiteres Aufgabengebiet (läuft aktuell noch), das ausschlaggebend war für die Neuorientierung im Webteam des Zentrums für Informationstechnologie und Medienmanagement.

Außerdem organisierte ich in Eigenregie Kurse zu WordPress und Radiomoderation.

2015

Erste Fernsehmoderation

Juni 2015 - Juli 2015

Der Vor-Montagabend Show Talk ist aus der Radiosendung Montagabend Show heraus entstanden: eine TV-Show im Vorbild von Domian – nur nicht ganz so ernst gemeint. Über Chat, Skype und Festnetz konnten Zuschauer an der Show teilhaben und ihre Geschichten erzählen. Die Sendung wurde jeden Sonntag live über das Internet ausgestrahlt.

Agentur: Shitstorm Media

Agentur: Shitstorm Media

Januar 2015 - heute

Unverhofft kommt oft: Kurz vor der Final Table Show erhielt ich einen Anruf, ob ich mir vorstellen könnte, für eine Firma deren WordPress-Firmenseite zu betreuen und auszubauen. Kurz vorher hatte ich schon für einen Freund eine Unternehmensseite gebaut, also warum nicht selbstständig damit machen?

Shitstorm Media ist meine Agentur für WordPress, SEO, Social Media und Dokumentation. Die Erfahrung und das Wissen der letzten Jahre haben sich ausgezahlt.

2014
TV-Sendung: Final Table Show

TV-Sendung: Final Table Show

November 2014 - Januar 2016

Von der Idee bis zum Bau eines TV-geeigneten Pokertischs: Die Final Table Show ist eine Poker-TV-Show, die live aus dem ZMK gestreamt wurde. 4 Dozenten traten gegen 3 Studenten bei Texas Holdem‘ an. Die Show hatte eine Live-Band, Live-Publikum und zwei Kommentatoren für die Zuschauer.

Ich habe drei TV-Shows mit einem Kommilitonen zusammen organisiert und umgesetzt: redaktionell, Event-Management, Kulisse, technisch, graphisch.

Bilder von der dritten Final Table Show. Fotograf: Benedikt Boldt.

Posted by Final Table Show on Mittwoch, 20. Januar 2016

Podcast: Immer sonntags – Kurz mal eben

Podcast: Immer sonntags – Kurz mal eben

August 2014 - April 2015

Immer sonntags – Kurz mal eben. Ich spreche jeden Sonntag über Persönliches, Ideen, Erlebnisse, Mediales und ab und zu zu Technischem in ein bis zwei Minuten. Jeder Podcast wird von einem anderen Ort aus aufgenommen.

Abonnieren (u.a.):

Online-Erhebung für ein Meinungsbild

Online-Erhebung für ein Meinungsbild

Oktober 2014

Während meines Studiums organisierte ich mehrere Online-Umfragen über das Open Source Umfrage-Tool LimeSurvey: Radionutzungs- und Hörgewohnheiten, Bewertungen oder Meinungsumfragen wie im letzten Fall. Anliegen war eine qualitative Befragung zur Zufriedenheit mit dem Medien- und Kommunikationsstudium nach mehreren internen Unstimmigkeiten.

Diese Art der Erhebung ist kostengünstig und hat mich durch die mehreren Einsatzszenarien viel gelehrt: Umfragenquoten, Fragegruppen, responsives Design, Skalierung etc.

Relaunch der Montagabend Show

Relaunch der Montagabend Show

Oktober 2014 - heute

Mit eigener Webseite, neuer Co-Moderatorin und neuer Technik ging die Montagabend Show nach 1-jähriger Pause wieder auf Sendung – dieses mal in Bild und Ton:

Erste Android App

Erste Android App

Mai 2014 - August 2014

Für das Masterseminar Wirtschaftsinformatik hatte ich mir das Projekt gesetzt, eine Android zu programmieren, um Erfahrung im objektorientierten Programmieren mit Java zu sammeln.

Die App war also nur eine Handübung, aber ist vom Konzept her eine Tourismus App, die verschiedene Routen samt Podcast bereitstellt.

Screenshots:

WordPress Kurse

WordPress Kurse

Mai 2014 - heute

Seit Anfang 2010 arbeite ich mit WordPress, Webhosting und Servern. In meinem Medienstudiengang an der Uni Passau werden viele Projekte mit WordPress realisiert, allerdings fehlte oft das grundlegende Verständnis für die Arbeitsweise mit einem Content Management System.

Mein Kurs richtete sich an Studenten und wurde über das InteLeC-Zentrum abgewickelt.

Die Inhalte:

2013
Wissenschaftliche Hilfskraft

Wissenschaftliche Hilfskraft

November 2013 - heute

Nach meinem Bachelorabschluss wurde ich im November 2013 am InteLeC Zentrum als wissenschaftliche Hilfskraft angestellt. Neben Veranstaltungsaufzeichnungen kümmerte ich mich um die Konfiguration und das Wissentransfer im Radiostudio des neu gebauten Zentrums für Medien und Kommunikation. Im Rahmen der uniinternen Fortbildung Digital Media Learning Pro gestaltete ich einen eintägigen Workshop zum Thema Podcasting.

Tutorials: ProppFrexx On Air

Tutorials: ProppFrexx On Air

Oktober 2013 - März 2014

Für die Radioautmationssoftware ProppFrexx On Air, die ich für die Campus Crew eingerichtet und verwaltet habe, habe ich deutsche und englische Videotutorials erstellt. Auch eine schriftliche Anleitung in Form einer Wiki habe ich angelegt.

 

Hörbuchproduktion

Hörbuchproduktion

Juni 2013 - Oktober 2013

Ich habe 9 Jahre Radioerfahrung, habe mir gute Aufnahmetechnik angeschafft und irgendwann fällt dann der Blick ins Bücherregal. So entstand die spontane Idee zum Hörbuch, da ich mich an den Film “Der Vorleser” erinnert fühlte. Ödön von Horváths “Jugend ohne Gott” kannte ich bereits aus der Schulzeit und es war seit da an neben Stephen Kings “Hearts in Atlantis” mein Lieblingsbuch.

Mit Hilfe eines Crowdfunding Projektes auf Startnext finanzierte ich mir die Adobe Production Premium Suite CS6, so dass ich die Aufnahmen gut nachbearbeiten konnte. Für die CD-Hülle designte ich die Inlays sowie Lesezeichen fürs Marketing.

BLANK Magazin

BLANK Magazin

Mai 2013 - August 2015

Das BLANK Magazin ist ein studentisches Online-Magazin an der Universität Passau. Nach Neugründung habe ich mich um das Webhosting, den Aufbau der Webseite samt Einweisung der Redaktion in das neue System gekümmert. Ebenso um 2 Relaunches des Designs und ich verfasste kleinere Artikel.

Master Medien und Kommunikation

Master Medien und Kommunikation

April 2013 - heute

Warum auch in Passau? Ich hatte mir hier viel aufgebaut und ich wollte trotz B.A. mehr in die technische Richtung. Lediglich an der Uni Passau war es mir möglich meinen Masterschwerpunkt auf Medien und Informatik setzen zu können.

Schwerpunkte

Kommunikationswissenschaft

Second Screen, Protestkommunikation und Public Relations waren u.a. Themen in diesem Modul. Die Wissensfelder aus dem Bachelor wurden hier nochmal intensiviert.

Medieninformatik

Medientechnik, Human Computer Interaction, App-Programmierung, Datenbanken und Empfehlungsalgorithmen waren die behandelten Felder während meines Masterstudiums.

Podcast: NachGespräch

Podcast: NachGespräch

Mai 2013 - heute

Ich führe mit einem interessanten Menschen ein Gespräch, z.B. über Politik, Physik, McDonald´s oder Entenfüttern. Ganz egal, ob er prominent oder erst 16 Jahre alt ist.

Das Besondere ist: Ich spreche auch über das Gespräch selber – ein paar Tage später in einer zweiten Unterhaltung mit dem Gast. NachGespräch ist eine Radiotalksendung ohne feste Vorgaben. Es ist kein Interview, in dem ich gezielt nach Informationen frage, sondern ein Gespräch, in dem sich Informationen ergeben können.

Currywürste testen

Currywürste testen

März 2013 - heute

Am Bahnhof in Frankfurt kam mir die Idee zu einer Currywursttest-Seite. In Passau war ich bereits auf den Geschmack einer sehr leckeren und ein paar weniger schmackhaften Currywürste gekommen. Ich wollte meine Erlebnisse als kleine Testseite zusammenfassen und gleichzeitig auch die Möglichkeit zur Bewertung durch andere Gäste geben.

So war currywursttest.com geboren.

2012

Bayerischer Rundfunk

September 2012 + Oktober 2012

Ich war bei zwei Hörfunksendern: On 3 Radio (heute Puls) und Bayern 1 Schwaben. Bei On 3 war ich zuständig für Umfragen, textete für die Lesereihe, Comedy und recherchierte eigene Themenbereiche, wie z.B. Sicherheitslücken in What´sApp oder Clean IT – das neue ACTA. Höhepunkt war sicherlich das Live-Kollegengespräch zu What´sApp.

Bei Bayern 1 war ich im Korrespondentenbüro in Augsburg und kümmerte mich um lokale Themen und Reportagen, z.B. zum Thema Herbst.

Quelle: On 3 Radio

Eigener Server

Eigener Server

September 2012 - heute

Auf meinem kleinen Webhostingpaket hatte sich eine WordPress Multisite und eine LimeSurvey Installation angesammelt, was sämtliche Seiten nur langsam laden ließ. Da ein Upgrade auf ein besseres Paket kein gutes Preis- / Leistungsverhältnis mit sich brachte, entschied ich mich einen Schritt weiterzugehen: ein virtueller Server bei Hosteurope. Ich konnte nicht wirklich viel, aber ich wollte es lernen. Und es hat funktioniert: Egal ob Mailserver, Webserver oder Sicherheitseinstellungen – es läuft (dank Debian).

Inzwischen bin ich bei Netcup und betreibe eine virtuelle Maschine mit 8 Kernen, 24GB Ram und betreue zwei Hochschulgruppen sowie externe Kunden.

For..Net Veranstaltungslivestream

For..Net Veranstaltungslivestream

April 2012, April 2013, April 2015

Das For..Net Symposium ist eine Veranstaltung des For..Net Instituts an der Uni Passau. Dort treten teils bekannte Redner aus der IT-/Rechtbranche auf und halten zu einem aktuellen Internet-Rechts-Thema einen Vortrag, z.B. Max Schrems zu Datenschutzbestimmungen bei Facebook oder Marina Weisband.

Ich habe zusammen mit einem kleinen Team einen Audiolivestream samt Kommentar für das Campusradio organisiert und umgesetzt, so dass live aus der Redoute in Passau jede Rede gestreamt werden konnte.

2011
Summer School

Summer School

September 2011

Die Passauer Summer School ist in ihren Inhalten so vielfältig wie der Journalismus selbst: von der Themenfindung über die Recherche, von der Stimmbildung bis zum Moderationstraining, von der Nachricht bis zur Reportage. Die Teilnehmer beschäftigen sich mit allen Kanälen und Darstellungsformen – und lernen deren Spezifika zu verstehen.

Die Summer School war ein vier wöchiger Journalismuskurs von verschiedenen Referenten aus der Medienbranche. Mein Jahrgang schuf unter meiner Initiative den Summer School Blog in Eigenregie.

Referenten waren z.B.: Wolfang Schneider, Egbert Manns, Klaus Brodbeck, Stefan Kreutzer, Oliver Welke.

Studentische Hilfskraft

Studentische Hilfskraft

Mai 2011 - November 2013

Ich arbeitete ein Jahr am Lehrstuhl für öffentliches Recht, Internetrecht und Polizeirecht als technische Hilfskraft. Dort verwaltete ich die PCs, Drucker und baute die Internetplattform For..Net (Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik) auf: komplette Migrierung der Inhalte von Typo3 auf WordPress sowie Konfiguration von WordPress, Einarbeitung der Mitarbeiter und Anpassung des Themes. Beim For..Net Symposium (Keynote: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger) war ich zuständig für die Audioliveübertragung bei der Campus Crew sowie dem Aufbau der Lehrstuhltechnik (Twitterwall etc.).

Ein halbes Jahr später fing ich gleichzeitig am InteLeC Zentrum im Videoteam an. Dieses zeichnete Vorlesungen mit Kamera auf oder übertrug sie als Videostream live ins Netz. Außerdem konnte ich mich mit meinen Kenntnissen im Bereich Podcasting bei internen Schulungen zum Erstellen von Hilfevideos und als Servicedienstleistung für Sprachkurse einsetzen.

2010
CampusWave

CampusWave

August 2010 - Juli 2013

CampusWave entstand aus dem Wunsch heraus, Campusradios aus allen Ecken von Deutschland miteinander zu vernetzen. Eine zentrale Plattform für Wissensaustausch und Podcasts zum sharen untereinander zu haben. Der Podcasting Gedanke war trotz Unterstützung der Jungen Presse Bayern e.V., des MedienCampus Bayern und der Bayerische Landeszentrale für neue Medien nicht reizvoll genug, der Community Gedanke dagegen schon. So entstand eine relativ große Facebook-Gruppe.

Für die Zukunft ist eine Wissensplattform gedacht.

Relaunch im April 2014.

Zimtgarten Medien

Zimtgarten Medien

August 2010 - Oktober 2010

Zimtgarten Medien ist eine kleine Firma in Augsburg, die u.a. Radiowerbungen produzieren. Ich war zwei Monate als Texter und im Backoffice tätig. Ich habe mehrere Werbespots entworfen, darunter den für die Medientage Passau 2010. Die Medientage Passau ist eine Hochschulgruppe, die ich 2010 im Bereich Marketing unterstützte.

Medientage Spot

Quelle: Zimtgarten Medien

 

Ab ins Web

Ab ins Web

Ende 2009 registrierte ich meinen ersten Webspace und meine erste Domain: benjaminhartwich.de. Ich hatte zunächst kein festes Ziel außer mich ausprobieren: Bloggen, podcasten, MediaWiki, Forum, Drupal, Joomla etc. So entstand auch das erste Headerbild (oben). Für kurze Zeit hatte ich auch ein Kleinunternehmen zum Thema Webcasting. Dort bot ich Beratungsservice für Webradiomacher zu den Themen Automationssoftware, Streaming, Lizenrechte etc. an.

Geblieben ist nach ein paar Jahren das Bloggen, podcasten und kleinere Projekte, wie z.B. Currywursttest.com. Ebenso klare Ziele, wie z.B. das Erstellen der Webpräsenz für BLANK Magazin oder Campus Crew.

2009
Campus Crew – Uniradio

Campus Crew – Uniradio

Oktober 2009 - Oktober 2013

Ich war 4 Jahre beim Passauer Campusradio Campus Crew tätig.

Neben Moderation und Redaktion war ich vor allem für die gesamte Technik zuständig: Homepage-Relaunch, Aufbau des gesamten Sendesystems und der Redaktion, Wissenstransfer. Jingle-Produktionen, Programmplanung, Airchecks und Musikplanung zählten ebenfalls zu meinen Tätigkeiten. Ebenso konzeptionierte ich zwei Sendungen: Die Montagabend Show (Late Night – siehe Audio) und Sonntalk (Talk).

Weitere Airchecks und mehr Infos sowie Bilder aus der Campus Crew-Zeit.

Audiobeispiel:

Bachelor Medien und Kommunikation

Bachelor Medien und Kommunikation

Oktober 2009 - März 2013

Nach dem Abitur begann ich 2009 mein Studium im Bachelor Medien- und Kommunikationswissenschaften in Passau. Ich schloss es 2013 mit 1,7 ab. Meine Bachelorarbeit.

Schwerpunkte

Medienpädagogik

Neben vereinzelten pädagogischen Aspekten, z.B. die Hörspielproduktion mit Kindern, ging es vor allem um die Mediensozialisierung. Was machen die Medien mit den Menschen, was machen die Menschen mit den Medien? Zu diesen Kernfragen realisierte man in Gruppenarbeit Medienprodukte (Filme, Audios, Webseiten) zu Themen, wie die Kommunikation in Facebook oder virtuelle Identität.

Kommunikationswissenschaft

Glokalisierung oder Werbeformen waren z.B. Themen in diesem Modul. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Thema Reportage und Straßenfotografie, mit dem die Grundlage zu meinem Interesse an Fotografie geschaffen wurde.

Gesellschaftswissenschaften

Dieses Modul beinhaltete die Grundlagenvorlesungen im Bereich Politikwissenschaft und Soziologie. Außerdem eine Einführung in die Arbeit mit Statistikprogrammen wie SPSS.

Informatik

In der Einführungsvorlesung Internet Computing oder dem Propädeutikum wurden die Grundlagen zur Rechnervernetzung, HTML, CSS und eine kleine Einführung in Java sowie dem Arbeiten mit der Serverkonsole gegeben. Perl und Textverarbeitung sowie Baumstrukturen gehörten auch zum Lehrbereich.

Recht

Schwerpunkte waren hier das IT- sowie Medienrecht. Ich lernte die Grundzüge der verschiedenen Medienrechtsgebiete kennen (Presserecht, Rundfunkstaatsvertrag, Telekommunikationsrecht, Grundrecht und seine Schranken.

Fantasy Bayern

Fantasy Bayern

Juni 2009 - Oktober 2009

Ein halbes Jahr war ich freier Mitarbeiter bei Radio Fantasy in Augsburg. Auf der DAB-Schiene „Fantasy Bayern“ moderierte ich 3 mal die Woche für je 2 Stunden in einem Selbstfahrerstudio.

Audiobeispiel:

2008
Medientag Augsburg

Medientag Augsburg

September 2008 - Dezember 2008

Zum 3-jährigen Jubiläum von YourSQL FM veranstaltete ich zusammen mit der Jungen Presse Bayern e.V., dem Stadtjugendring, der VHS Augsburg, dem CinemaxX Augsburg und weiteren den Augsburger Medientag rund ums Radio.

Dort wurden kostenlose Workshops von Medienprofis für Jugendliche angeboten.

Weitere Infos und Eindrücke.

2006
Kirchenorgel

Kirchenorgel

2006 - heute

Nicht nur Medien – entspannen und abtauchen muss auch sein. Orgel ist einer meiner Rückzugsorte: Bach oder auch „nur“ ein Lied aus dem Gotteslob. Während der Schulzeit begann ich zuerst mit Klavier und wechselte dann nach 4 Jahren auf Orgel. Immer wieder spielte ich in St. Stephan Augsburg Gottesdienste und begleitete auch den Choralgesang.

2005
Schulradio Augsburg

Schulradio Augsburg

September 2004 - Januar 2009

Mit Radio ging es schon früh los. Mit 14 plante ich für das Schulfest ein Schulradio. Mit einem alten Uher-Mischpult – betrieben von einer 9V-Batterie – 2 alten Sennheiser Mikros sowie Laptop und einen Kassettenrekorder als Bindeglied zur Bühne ging ich mit einem Schulfreund On Air.

Daraus entstand dann in einjähriger Vorarbeit mit einem Betreuungslehrer ein Schulradioprojekt, das 2005 zum ersten Mal als eigenständiges Webradio On Air ging. Ich leitete die AG Webradio, kümmerte mich um die Sendungen, moderierte, war zuständig für die Technik und entwickelte Marketingideen.

Weitere Infos zum Schulradioprojekt.

Audiobeispiel:

2000
Gymnasium bei St. Stephan

Gymnasium bei St. Stephan

Oktober 2000 - Juni 2009

Meine Allgemeine Hochschulreife absolvierte ich am Gymnasium bei St. Stephan Augsburg im humanistischen Zweig. Nebenzu war ich Schulsanitäter und habe das Schulradio aufgebaut und geleitet. Leistungskurse waren Mathematik und Altgriechisch. Das Abitur absolvierte ich mit 2,3.

Bild: Tobias „ToMar“ Maier

Portfolio

Motivation

Ich gehöre wohl zur Gruppe der Quereinsteiger. Grundlage meiner Arbeit ist die Leidenschaft dafür: Auch wenn ich nur wenige Kenntnisse in einem Bereich vorweisen kann, setze ich trotzdem das Projekt um. So eigne ich ich mir diese Kenntnisse an. Auf diese Weise lernt man nicht Schritt für Schritt und kann nicht das komplette Basiswissen vorweisen, aber dafür legt man sich im Kopf ein System, eine Vorstellung über eine Sache zurecht. Genau hier liegt meine Stärke: Ich habe viele Erfahrungen im Radio- und Webbereich, die bisher in keinster Weise durch eine klassische Ausbildung gefestigt wurden, aber ich weiß dadurch, wie etwas sein könnte, worauf es ankommt und was man ausprobieren könnte.

Wohin geht die Reise? Ich hätte kein Problem damit ins Ausland zu gehen. Ich sehe in vielem eher die Chance, etwas zu erreichen, als das Risiko zu scheitern. Ich hinterfrage, bin kritisch und gebe nicht so schnell auf. Meist bin ich nicht der Showmaster, der im Rampenlicht stehen möchte, sondern einer, der eine neue, leicht verrückte Idee hat, die jeder anfangs etwas befremdlich findet, aber mit der Zeit und dem nötigen Freiraum etwas großes daraus geschaffen werden könnte. Es braucht Zeit, um warm zu werden.

Vieles in meinem Lebenslauf spricht für Hörfunk bzw. Audio, doch ich kann mir genauso gut Unternehmenskommunikation (Wissenstransfer) oder PR-Arbeit vorstellen.

Kontakt

Schreiben Sie mir über dieses Kontaktformular (oder direkt an mail@benjaminhartwich.de). Sie suchen nach meiner Nummer? Warten Sie ab, was passiert, wenn Sie mir über dieses Kontaktformular geschrieben haben…

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Überprüfungscode
Um den Captcha-Code anzuzeigen, muss dieses Plugin installiert sein.